Purchase property
Object ID: Bahnhofslinse / Schlachthofstraße
HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Städtisches Gewerbegrundstück Schlachthofstraße (Nord)

Print exposé

Main criteria

Object type:
Purchase property
Available land:
20,453 m²

Contact

HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Phone: +49 40 22 70 19 – 79
E-mail: hdb-staedtische-immobilien@hamburg-invest.com
Vendor:
HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Description

Das städtische Grundstück wird nach den Kriterien der Wirtschaftsförderung direkt vergeben. Der Bezirk Harburg kombiniert aufgrund seiner Siedlungsstruktur und der Verkehrsanbindung die Vorteile einer Stadt der kurzen Wege mit seiner Lage in der Metropole Hamburg. So finden die ca. 165.000 Einwohner und ca. 8.000 Unternehmen alle wesentlichen Dienstleistungs- und Nahversorgungsfunktionen unmittelbar vor Ort in der Harburger Innenstadt und dem Phoenix-Center. Der Harburger Binnenhafen und die historische Lämmertwiete bieten ein vielfältiges und wachsendes gastronomisches Angebot. Rund um die Technische Universität Hamburg (TUHH) als Ankerinstitut wächst der Innovationsstandort Harburg kontinuierlich. Der etablierte private hit-Technopark fungiert als attraktive Adresse für Gründer/innen und innovative, technologieaffine Unternehmen. Zudem bietet der private Hamburg Innovation Port im westlichen Binnenhafen Platz für Forschungseinrichtungen und neu gegründete sowie etablierte Technologieunternehmen, z.B. in Form von Entwicklungs- und Büroflächen, Laboren, Testständen, Co-Working-Spaces und Kongress- und Seminarzonen. Hier sind auch weitere Bürostandorte sowie Institute der Technischen Universität Hamburg präsent. Zur Quartiersbelebung sind bereits diverse Wohn- und Hotelprojekte in der Umsetzung. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Innovationsstandorts sollen im Bereich der digitalen Technologien liegen und sich an den Anwendungsfeldern Logistik, Produktionstechnik, Maritime Technologien, Medical Engineering und Luftverkehr orientieren. Im Westen des Bezirks Harburg entstehen die Fischbeker Reethen: ein Quartier, das naturverbundenes Wohnen und innovative Arbeitswelten miteinander vereinen wird. Der Bezirk zeichnet sich darüber hinaus durch seine hervorragende Verkehrsinfrastruktur aus. Unternehmen und Investoren profitieren von dem ICE Bahnhof Hamburg-Harburg sowie der Nähe zur A 1 und zur A 7. Als traditioneller Industriestandort bietet der Bezirk Harburg auch führenden, innovativen Produktionsbetrieben eine Heimat.

Location

Das ca. 8 ha große Gewerbegebiet ist Bestandteil des Innovationsparks Harburg und bietet Platz für innovative Unternehmen aus den Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkten Green Technologies, Luftfahrt/Maritimes, Medizintechnik oder den Querschnittsthemen Digitalisierung und Materialwissenschaften. Die Einrichtung des ElbCampus der Handwerkskammer südlich des Gebietes erzeugt überbezirkliche Strahlkraft. Die Anbindung an das Autobahnnetz sowie an stadtteilübergreifende Verbindungsstraßen ist sehr gut. In 400 m sind die Anschlussstellen Hamburg-Harburg-Mitte und Hamburg-Neuland der BAB 253 und in 2300 m die Anschlussstelle Hamburg-Harburg der BAB 1 zu erreichen. Haltestellen des öffentlichen Verkehrsnetzes befinden sich in unmittelbarer Nähe. Der S- und Fernbahnhof Harburg ist fußläufig in etwa 700 m erreichbar. Zahlreiche Geschäfte befinden sich im am Bahnhof gelegenen Phoenix-Center. Vor Ort sind noch ca. 2 ha zusammenhängende Gewerbefläche verfügbar.

Equipment

Mit den beiden Unternehmen Garz & Fricke GmbH und Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH siedeln sich Unternehmen aus der Elektronik- und Elektrotechnikbranche sowie Maschinenbau an, die sich durch einen sehr hohen Innovationsgrad auszeichnen.

Additional information

Flurstücke: 2978 und 2981:
Diese nördlich gelegenen Flurstücke sind nach dem Bebauungsplan Harburg 66 / Neuland 22 mit Feststellung vom 23.05.2006 als Gewerbegebiet (GE) mit einer Grundflächenzahl (GRZ) von 0,8 und einer Gebäudehöhe (GH) von 17 m ausgewiesen.

Baulasten:
Das beim Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung geführte Liegenschaftskataster enthielt gemäß Einsichtnahme am 01.08.2017 keinen Hinweis auf das Bestehen von Baulasten für das zu bewertende Grundstück.

Kampfmittel :
Gemäß Einsichtnahme in das beim Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung geführte Liegenschaftskataster (Verdachtsflächenkataster der Feuerwehr Hamburg - Referat Gefahrenerkundung Kampfmittelverdacht) am 12.09.2017 sind die Grundstücke als Kampfmittelverdachtsfläche gekennzeichnet.
Dies kann bedeuten, dass für das gesamte oder einen Teil des Flurstücks
-- durch Sondierung oder Räumung ein Kampfmittelverdacht ausgeräumt wurde oder
-- bei Sichtung vorhandener Unterlagen kein konkreter Hinweis auf mögliche Kampfmittel gefunden wurde oder
-- keinerlei Unterlagen gesichtet wurden.
Da weite Teile Hamburgs unter einem allgemeinen Kampfmittelverdacht stehen und weder die Kennzeichnung noch die Nicht-Kennzeichnung als Kampfmittelverdachtsfläche einen gesicherten Hinweis auf die Existenz oder Nicht-Existenz von Kampfmitteln liefert, besteht bei jedem Bauvorhaben die Pflicht, eine Untersuchung mit geeigneten Maßnahmen (Sondierungen) mit dem Ziel der Verhinderung von Gefahren und Schäden durch Kampfmittel durchzuführen. Auch bei aktuell als kampfmittelfrei gekennzeichneten Flächen kommt nach § 7 Abs. 4 der Kampfmittelverordnung vom 01.10.2014 bei Vorliegen neuer Erkenntnisse die erneute Einstufung als Verdachtsfläche in Betracht.

Das vorliegende Exposé ist als unverbindliche Information zu verstehen und kann nicht als Rechtsgrundlage herangezogen werden. Rechtskräftig ist ausschließlich der notariell abgeschlossene Vertrag.

Map

Imprint

HIW Hamburg Invest
Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Wexstr. 7
20355 Hamburg
Deutschland
Kontakt:
Tel.: +49 40 - 227019 - 0
E-Mail: info@hamburg-invest.com
Sitz Hamburg, Registergericht Hamburg, HRB 17592
Steuernummer: 27/116/00089
UST-ID: DE 235323314
Geschäftsführung:
Dr. Rolf Strittmatter
Prokurist:
Udo Schimmelpfennig

Contact

Thank you! Your message has been sent.
Your message could not be sent. Please contact us via e-mail:
hdb-staedtische-immobilien@hamburg-invest.com
The Consent Management Platform (https://app.usercentrics.eu/) we use could not be loaded. This can happen if AdBlockers incorrectly block this URL. Some features such as maps, proximity search or forms, cannot be used this way. To use these features, please deactivate your AdBlocker.