Standortinformation Hamburg

Warum Hamburg als Wirtschaftsstandort?

Die Freie und Hansestadt Hamburg (niederdeutsch Hamburg) ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland, zweitgrößte Stadt Deutschlands, siebtgrößte der Europäischen Union sowie die größte Stadt in der Europäischen Union, die nicht die Hauptstadt eines Staates ist.

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt der viertgrößten Volkswirtschaft. Der Wirtschaftsstandort Hamburg besitzt eine über tausendjährige Tradition als Hafenstadt und Handelsplatz. Heutzutage steht Hamburg für einen vielseitigen Branchenmix und ist dennoch auf zahlreichen Gebieten hochspezialisiert.

Innovationen in zahlreichen Technologiebereichen wie der zivilen Luftfahrtindustrie, der Windenergie, der Laser- und Röntgentechnologie oder der Hafenlogistik werden vorangetrieben. In den vergangenen Jahren entwickelte sich Hamburg zudem als perfekter Start-up-Standort. Erhalten Sie weitere Standortinformationen für den Wirtschaftsstandort Hamburg!

Wissenswertes über Hamburg

In der Metropolregion Hamburg leben und arbeiten über 5 Millionen Menschen. Sie ist das wirtschaftliche Zentrum Nordeuropas. Zwischen Nord- und Ostsee gelegen, mit der Elbe als Lebensader und der pulsierenden Weltmetropole Hamburg im Mittelpunkt, ist die Region für internationale und nationale Unternehmen ein hochattraktiver Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität.

Die Hamburger Innovationslandschaft ist breit aufgestellt. In zahlreichen Technologiebereichen wie der zivilen Luftfahrtindustrie, der Windenergie, der Laser- und Röntgentechnologie oder der Hafenlogistik nimmt Hamburg eine herausragende Stellung ein.

Vielseitiger Branchenmix 

Der Wirtschaftsstandort Hamburg ist Technologieführer

Die Hansestadt ist diversifizierter als viele andere Metropolen und gleichzeitig hoch spezialisiert. Hamburg ist stark in den Bereichen Dienstleistungen, Logistik, Industrie, Luftfahrtindustrie, IT, Medien- und Kreativwirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnik, Medizin-, Pharma-, Umwelt- und Biotechnologien, Life Science, erneuerbare Energien vertreten. Das macht die Elbmetropole zum Technologieführer in folgenden Schlüsselbereichen:

  • Materialien und Prozesse
  • Mobilität, Verkehr und Logistik
  • Energie, Klima, Umweltschutz und Meerestechnik
  • Gesundheit, angewandte Lebenswissenschaften und Ernährung
  • sowie als Querschnittsfeld die Digitalisierung

Mit der starken Wirtschaft und Branchenvielfalt auf der einen Seite und andererseits den exzellenten wissenschaftlichen Einrichtungen sowie deren anwendungsorientierten Initiativen und Transferprojekten bieten sich einmalige Kooperationen an. Von der Grundlagenforschung über Testfelder bis hin zur Markteinführung bietet Hamburg professionelle PartnerInnen für nahezu jeden Schritt im Innovationsprozess.

Das gilt insbesondere auch für die Finanzierung. In Hamburg gibt es überdurchschnittlich viel privates Kapital. Viele wohlhabende Hamburger BürgerInnen fühlen sich mit ihrer Stadt besonders verbunden und setzen ihr Kapital auch gern lokal ein, wenn das Investment Erfolg verspricht.

Innovationslandschaft in Hamburg

Wasserstoff-Bus in Hamburg

Ausgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind wichtige Impulsgeber für Innovationen. Allerdings brauchen diese Start-ups ein wirtschaftsorientiertes Umfeld, in dem sie sich mit anderen Gründern austauschen können, Synergien nutzen und auch Unterstützung bei der Etablierung professioneller Unternehmensstrukturen erhalten.

Forschungs- und Innovationsparks (F&I) sind deshalb oft der ideale Nährboden für die Weltmarktführer von morgen. Von einer Überlebensquote von 90 Prozent der Unternehmen in Innovationszentren berichtet deshalb der Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ).

In Hamburg entsteht derzeit ein Netz von Forschungs- und Innovationsparks initiiert vom Hamburger Senat. 

Sie bieten, ausgehend von einem wissenschaftlichen Anker, Gewerbeflächen für innovationsorientierte Unternehmen, Forschungseinrichtungen und ExistenzgründerInnen. Die Parks sind nach unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkten ausgerichtet und schaffen mit der Abbildung von Wertschöpfungsketten Synergien. 

Die Hamburger Innovationslandschaft ist breit aufgestellt. In zahlreichen Technologiebereichen wie der zivilen Luftfahrtindustrie, der Windenergie, der Laser- und Röntgentechnologie oder der Hafenlogistik nimmt Hamburg eine herausragende Stellung ein. Zudem gilt Hamburg schon jetzt als starke Zukunftsregion für die Entwicklung und Herstellung von grünem Wasserstoff. Namhafte Unternehmen haben in Hamburg den Wasserstoffverbund Hamburg gegründet.

Hamburger Infrastruktur

Der Wirtschaftsstandort Hamburg liegt direkt an der Elbe und bietet über seinen Hafen Zugang zur Nordsee und Ostsee

Der Wirtschaftsstandort Hamburg bietet durch seinen direkt an der Elbe gelegenen Hafen direkten Zugang zu Nord- und Ostsee. Auch über die Straßen ist Hamburg sehr gut angebunden. Die Autobahnen A1 und A7 gehören zu den wichtigsten Verkehrswegen Deutschlands. Die A 24 schafft eine schnelle Verbindung nach Berlin. Die A 21 und die A 39 werden die bestehenden Verkehrsverbindungen rund um Hamburg weiter entlasten.

Hamburg besitzt 5 Fernbahnhöfe: Hamburg Hauptbahnhof, Bahnhof Hamburg Dammtor, Bahnhof Hamburg-Altona, Bahnhof Hamburg-Harburg, Bahnhof Hamburg-Bergedorf. In Maschen befindet sich der größte Rangierbahnhof Europas.

Der Airport Hamburg, seit 2016 auch Hamburg Airport Helmut Schmidt genannt, ist der internationale Flughafen der Stadt Hamburg. Er ist der älteste und fünftgrößte Flughafen Deutschlands. Von hier aus geht es täglich nonstop nach New York, Dubai und Shanghai.

Exportquote in Hamburg

Im ersten Halbjahr 2021 sind laut dem Statistik Amt Nord Waren im Wert von 19,8 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 30,4 Mrd. Euro importiert worden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wuchsen die Exporte um 7,6 Prozent. Mit 4.033 Mio. Euro im Juni 2021 erreichten sie zum ersten Mal wieder fast das Niveau des Vorvorjahresmonats (Juni 2019: 4.087 Mio. Euro). Die Exportquote betrug im Jahr 2020 43,3% (Stand 11/2020). 

Bruttoinlandsprodukt von Hamburg

Das Bruttoinlandsprodukt betrug im Jahr 2020 rund 118,14 Milliarden Euro. Der Rückgang der Wirtschaftsleistung 2020 im Vergleich zum Vorjahr begründet sich durch die Corona-Krise und dem damit einhergehenden Lockdown der Wirtschaft. Pro Kopf betrug das Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigen in Hamburg 91.907 Euro (Quelle: Statista.com).

Wirtschaftsstandort Hamburg nach Sektoren

Die relativ hohe Bedeutung des Dienstleistungssektors, mit einem Anteil von 78,7 Prozent an der gesamten Bruttowertschöpfung Hamburgs im Jahr 1992, ist im Zeitablauf weiter gestiegen (83,2 Prozent im Jahr 2019). Im Bundesdurchschnitt ist der entsprechende Anteil mit gut zwei Dritteln (69,3 Prozent) deutlich niedriger (Quelle: Handelskammer Hamburg).

Bruttowertschöpfung in Hamburg nach Wirtschaftszweigen

Hohe Lebensqualität in der Hansestadt

Hamburg bietet eine hohe Lebensqualität durch die Lage an Elbe und Alster

Hamburg gehört zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität der Welt und erreicht in Rankings von Mercer oder The Economist stets gute Platzierungen. 

Die grüne Metropole an Elbe und Alster besitzt Parks, Alleen und Wasserwege und den größten Anteil an Naturschutzflächen aller deutschen Länder. Neben den vielen Parks gibt es im Stadtgebiet auch ausgedehnte Wälder. Weitere Pluspunkte sind wunderschöne Wohnviertel, eine vitale Kunst- und Kulturszene. Hamburgs Profil als Kulturmetropole ist unverwechselbar und vielseitig zugleich, eine internationale Gastronomie, eine verlockende Shoppingwelt und ein vergnügliches Nachtleben.

Gebiete in Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat insgesamt eine Fläche von 755,2 ha und ist damit die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Hamburg gliedert sich in 7 Bezirke (Hamburg-Mitte, Hamburg-Nord, Wandsbek, Altona, Eimsbüttel, Bergedorf und Harburg) mit insgesamt 104 Stadtteilen auf. Bekannt ist Hamburg vor allem als Hafenstadt, die über die Elbe mit der Nordsee verbunden ist.

Bevölkerung in Hamburg

Laut dem Statistikamt Nord (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) verfügt die Stadt Hamburg über insgesamt 1,85  Mio. (1.852.478) Einwohner.

Unter 18 Jahren: 16,92 % (313.491)
18 – unter 25 Jahren: 7,83 % (145.089) 
25 - unter 45 Jahren: 30,79 % (570.329)
45 – unter 65 Jahren: 26,29% (486.937)
65 und älter: 18,17 % (336.632)

Die Bevölkerungsdichte Hamburgs betrug im Jahr 2020 2.453 Einwohner/km² (Quelle: Statista.com).

Hamburg in Zahlen kompakt

  • Bevölkerung: 1.852.478 Einwohner
  • Gebiet: 755,2 ha - 7 Bezirke mit 104 Stadtteilen
  • Bevölkerungsdichte: 2.453 Einwohner/km²
  • Beschäftigte: 1.007.700 (Stand Juni 2021)
  • BIP: 118,14 Milliarden Euro (Stand 2020)
  • Exportquote: 43,3 % (Stand 2019
  • Pro-Kopf-Einkommen: 25.808 € je Einwohner (Stand: 2019)

Informative Broschüren zum Download

Broschüre ' Hamburger Projekte der Stadtentwicklung 2015 - 2030'
Broschüre

Hamburger Stadtentwicklung 2015 - 2030

Die Broschüre Hamburger Projekte der Stadtentwicklung, gibt Ihnen einen Überblick über die Schwerpunkte der räumlichen Entwicklung Hamburgs und zeigt Ihnen beispielhaft an 42 großen Projekten, wie sich die Stadt weiterentwickelt.

Konzept „Stromaufwärts an Elbe und Bille – Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst“
Entwicklungskonzept

Konzept 'Stromaufwärts an Elbe und Bille' für mehr Modernisierung

2014 hat der Senat das Konzept 'Stromaufwärts an Elbe und Bille – Wohnen und urbane Produktion in HamburgOst' vorgestellt, das ein Zukunftsbild für die östlichen Stadtteile von Hammerbrook über Borgfelde, Hamm, Horn, Rothenburgsort, Billbrook bis nach Billstedt und Mümmelmannsberg entwirft. 

Die von uns eingesetzte Consent Management Plattform (https://app.usercentrics.eu/) konnte nicht geladen werden. Dies kann passieren, wenn AdBlocker diese URL fälschlicherweise blockieren. Einige Funktionen, wie z.B. Kartendarstellungen, Umkreissuchen oder Formulare, können so nicht verwendet werden. Um diese Funktionen benutzen zu können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker.