Industrie- und Gewerbegebiet Hausbruch/Bostelbek

Multinationale Unternehmen südlich der Elbe

Der Industrie- und Gewerbestandort Hausbruch/Bostelbek ist ein etablierter Innovationsstandort. Im Technologiepark Tempowerk arbeiten rund 100 kleine - und mittelständische Technologieunternehmen, während in direkter Nachbarschaft namenhafte Produzenten wie tesa, Mercedes-Benz, Holsten und Safran tätig sind. Neben produzierenden Unternehmen finden sich hier verkehrsgünstig an der Autobahn 7 gelegene wichtige Logistikimmobilien wie der Prologis Logistik Park.

Hier können Sie sich eine interaktive Karte der wichtigsten Industriestandorte in Hamburg ansehen.
 

Zur interaktiven Karte der wichtigsten Industriestandorte in Hamburg

Standort-Kennzahlen

Industrie- und Gewerbefläche: 193 ha

Ansässige Unternehmen:  120

Sozialversicherungspflichtige Angestellte: 4.530

Gesamtumsatz aller Unternehmen: 487.333.000 € *

*ohne Mercedes-Benz 

Standortvorteile von Hausbruch/Bostelbek

Erweiterung Prologis Park 

Der Prologis Park Hamburg-Hausbruch ist konzipiert für eine Logistik der kurzen Wege. Die unmittelbare Nähe zur Autobahn 7, dem Hafenterminal Altenwerder und dem Hamburger Flughafen bieten den Mietenden beste Voraussetzungen. Auf gut 11.000 qm wurden eine Logistikanlage mit circa 10.000 qm Lagerfläche, 550 qm Mezzanine Fläche und 625 qm Bürofläche als Erweiterung des bestehenden Parks realisiert. Die im Jahr 2022 fertiggestellte Anlage wurde nach den neusten Nachhaltigkeitsstandards entwickelt. Sie entspricht den Anforderungen des Goldstandards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Gute ÖPNV-Anbindung

Der Gewerbe- und Industriestandort Hausbruch/Bostelbek verfügt über eine außergewöhnlich gute Anbindung an den ÖPNV sowie das hamburgweite Radwegenetz. Mit den Buslinien 141, 250 und 251 kommt man innerhalb einer halben Stunde an den Fernbahnhof Altona, den Fähranleger in Finkenwerder oder auch zum S-Bahnhof Harburg. Über die Veloroute 10 gelangt man von Gewerbe- und Industriestandort mit dem Fahrrad angenehm und sicher über den Harburger Binnenhafen, die Elbinsel Wilhelmsburg und die HafenCity in die Hamburger Innenstadt.

Der Gewerbe- und Industriestandort Hausbruch befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Elbe in Hamburg.

Nähe des Hafens/Infrastruktur 

Der Gewerbe- und Industriestandort Hausbruch befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Elbe. Die Entfernung zu den HHLA Container Terminals Burchardkai, Waltershof und Altenwerder betragen weniger als 15 Kilometer. Ebenso zum Hamburger Airbus Standort in Finkenwerder. Ansässige Logistik- und Produktionsunternehmen profitieren von den kurzen Wegen zum Binnenschiffsverkehr ebenso wie zur Hafenbahn. Über das Südkreuz lassen sich LKW-Verkehre in Nord-Süd-Ausrichtung über die A7 und West-Ost-Ausrichtung über die A1 abfertigen.

Technologiepark Tempowerk

Das Tempowerk ist der Ort, an dem Technologie und Fortschritt eine Heimat gefunden haben. Auf rund 30.000 Quadratmetern Fläche arbeiten rund 100 Unternehmen aus 40 technologieorientierten Branchen. Es finden sich im Tempowerk Räume für Büros, Labore und Technikums- Flächen mit modernster Ausstattung. Das Tempowerk unterstützt seine MieterInnen deshalb mit Angeboten für Kollaboration, Austausch und Netzwerken. Austausch mit anderen oder Zugang zu Fachwissen ermöglicht das Tempowerk in zahlreichen Veranstaltungen. Dazu gehören zum Beispiel Afterwork-Events, Fachvorträge oder Technologie-Tage. Außerdem findet sich auf dem Areal ein Konferenz- und Tagungshotel mit 24-Stunden-Self-Check-In und Verpflegung im Restaurant.

Airbus Materialwirtschaftszentrum

Das Materialwirtschaftszentrum (MWZ) Hausbruch ist ein hochspezialisiertes Logistikzentrum von Airbus. Durch die erstklassige Anbindung an die A7 und die Nähe zu den großen Containerterminals im Hamburger Hafen ist die Wareneingangsseite exzellent vernetzt. Zudem ist das Airbus-Werk in Finkenwerder relativ gesichert innerhalb von 20 Fahrminuten zu erreichen. Hauptaufgabe des Zentrums ist die Wareneingangsabwicklung und zeitgerechte logistische Bauteilbereitstellung für die Airbus-Endmontagelinien in Finkenwerder. Das Bauteilsortiment umfasst mehr als 35.000 Artikel.

Impressionen aus Hausbruch/Bostelbek

Informative Karten zu Hausbruch/Bostelbek

Infografik  zur Verkehrsanbindung des Industriegebiets Hausbruch/Bostelbek

Verkehrsanbindung

Hausbruch liegt mittig in Hamburgs südlichstem Bezirk Harburg. Westlich von Hausbruch befindet sich Neugraben-Fischbek, nördlich und östlich angrenzend liegen Moorburg und Heimfeld. Mit der Bundesautobahn 7 und der Bundesstraße 73 ist Hausbruch sehr gut angebunden.

Infografik zu den Bodenrichtwerten des Industriegebiets Hausbruch/Bostelbek

Bodenrichtwerte

Der Bodenrichtwert ist der Bodenwert eines fiktiven, für seine Umgebung idealtypischen Grundstücks. Im Gewerbegebiet Hausbruch/Bostelbek liegt der Bodenrichtwert bei ca. 440 Euro je Quadratmeter.

Infografik zu den Störbetrieben in Hausbruch/Bostelbek

Störfallbetriebe vor Ort

Unter den vielen Hamburger Unternehmen befinden sich auch einige, die mit größeren Mengen gefährlicher Stoffen umgehen, sodass bei einem Störfall Gefahren für die Nachbarschaft nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. Von solchen Störfallbetrieben sind am Standort Hausbruch/Borstelbek weniger als 5 Betriebe vorhanden. 

Auszug: Unternehmen in Hausbruch/Bostelbek

Safran Group

Von Deutschland aus liefert Safran S.A. mit Sitz in Paris vor allem Flugzeugausrüstungen und -innenausstattungen an Kunden in aller Welt, darunter an den Großkunden Airbus. Die in Deutschland für Safran tätigen IngenieurInnen sind an allen Entwicklungsprogrammen des Unternehmens beteiligt. Dabei befassen sie sich mit Projekten wie dem 3D-Druck und Konnektivitätslösungen der nächsten Generation. Safran Nacelles ist seit 2014 in Hamburg ansässig und montiert und liefert Gondeln für den Airbus A320neo, der von zwei LEAP-1A®-Triebwerken von CFM International angetrieben wird. Safran Engineering Services ist ebenfalls in Hamburg ansässig und bietet Dienstleistungen für die Luft- und Raumfahrt- sowie die Landverkehrsindustrie an.

tesa 

Der Grundstein für das Werk von tesa SE in Hamburg-Hausbruch wurde 1971 gelegt. Seither wurde das Werk kontinuierlich ausgebaut und zählt heute mit seiner Reinraumanlage und den lösemittelfreien Produktionsstraßen zu den modernsten der Welt. 2015 wurde eine neue Polymerisationsanlage in Betrieb genommen, die dem Unternehmen mehr Flexibilität bei der Herstellung moderner Klebstoffe einräumt. Außerdem wurden eine neue Fertigungshalle und ein neues Gefahrengutlager gebaut, sowie eine moderne KWKK-Anlage (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung), die zusätzlich zu Elektrizität gleichzeitig Wärme zum Heizen und Kälte zur Klimatisierung erzeugt. Heute produzieren hier rund 600 Mitarbeitende ein- und doppelseitige Klebebänder sowie Spezialprodukte und Klebelösungen zur Verarbeitung  in der Hochleistungsindustrie, wie in der Automobil-, Elektro-, Papier-, Druck-, Bauzuliefer-, Gesundheits- und Pharmaindustrie.

Carlsberg 

Die Traditionsbrauerei Holsten der Carlsberg Deutschland GmbH eröffnete 2019 ihren neuen Standort in Hamburg-Hausbruch und führt dort die 140 Jahre währende Geschichte in der Hansestadt fort. Mit dem Neubau passt sich Holsten an die veränderten Gegebenheiten der Brauindustrie an: Kürzere Wege, modernste Anlagen, eine bessere Infrastruktur sowie keine Restriktionen hinsichtlich nächtlicher Arbeit sind nur einige Pluspunkte des Umzugs. Mit der Fertigstellung der neuen Braustätte der Holsten Brauerei konnte die Carlsberg Deutschland GmbH zahlreiche Abläufe optimieren. Neben der An- und Abfahrt über die Ausfahrt 31 Hamburg-Hausbruch der A7 wurde die Logistik auf dem Gelände selbst verbessert. Es gibt Terminals zum Self-Check-In und Check-Out, Wartezonen, spezielle Bereiche zur Leergut-Entladung und Beladung mit unterschiedlichen Brauereierzeugnissen.

EL-Cell

Die EL-Cell GmbH bietet elektrochemische Testgeräte und Dienstleistungen für Akademiker und Fachleute, die hochwertige Batterieforschung auf dem neuesten Stand des Wissens betreiben. Die Kombination von technischem und elektrochemischem Fachwissen hat ein einzigartiges Umfeld für die Herstellung elektrochemischer Testgeräte von höchster Qualität geschaffen. Das Unternehmen entwickelt und fertigt Produkte für Forscher in der Wissenschaft und Fachleute aus der Industrie. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Lithium-Ionen-Batterien, aber auch für andere Energiespeichertechnologien entwickelt das Unternehmen Testzellen. 

Mercedes-Benz 

Mercedes-Benz ist eine eingetragene Handelsmarke für Automobile der Mercedes-Benz Group. Der Name entstand 1926 nach dem Zusammenschluss der Daimler-Motoren-Gesellschaft mit Benz & Cie. zur Daimler-Benz AG. Im Jahr 2022 wurden 2,04 Millionen PKW-Neufahrzeuge der Marke verkauft. Das Hamburger Werk ist seit 1978 Teil des globalen Mercedes-Benz Produktionsverbunds. Sein Portfolio reicht von Achsen über Lenksäulen bis hin zu Komponenten der Abgastechnologie. Zudem montiert das Werk integrierte Starter-Generatoren und beliefert seit 2019 das Werk in Bremen mit elektrischen Achsen für die Produktion des EQC - seit 2022 auch für den EQE.

Deutsche Post

Die Deutsche Post befördert Briefe und Pakete in Deutschland, ist Spezialist für Dialogmarketing sowie für die Verteilung von Presseerzeugnissen und Gesamtlösungen für die Unternehmenskommunikation. In Deutschland unterhält die Deutsche Post ein flächendeckendes Transport- und Zustellnetz. 
Das Briefzentrum Hamburg-Süd an der Georg-Heyken-Str. 10 nahm die Deutsche Post im April 1996 in Betrieb. Der Einzugsbereich umfasst den PLZ-Bereich 21. Dazu gehören u.a. Hamburg-Bergedorf, Harburg, Lüneburg, Stade, Otterndorf, Büchen und Soltau. Hier arbeiten ca. 250 Mitarbeiter plus 40 Aushilfskräfte in Spitzenzeiten vor Weihnachten. Ungefähr 80 Prozent aller Briefe können maschinell sortiert werden. Die restlichen 20 Prozent sind z.B. Zeitungen, Zeitschriften und dicke Briefe, die von Hand sortiert werden müssen.

Disclaimer

Hinweis zu den Gebietsgrößen: Die in den Standort-Kennzahlen genannte Industrie- und Gewerbefläche umschreibt die Bruttogebietsgrößen entsprechend der gezeigten Karten. Diese beinhalten unterschiedliche Anteile von Wasser-, Verkehrs- und Grünflächen. Somit lässt sich zwischen den einzelnen vorgestellten Standorten kein direkter Vergleich zum Beispiel der sozialversicherungspflichtig Angestellten pro Hektar anstellen.

Hinweis zu Beschäftigtenzahlen: Die Beschäftigtenzahlen stammen i.d.R. von der Agentur für Arbeit. Diese führen manchmal die Unternehmensniederlassungen und Standorte nicht einzeln, sondern liefern die Beschäftigtenzahlen nur aggregiert. In diesen Fällen können im Statistischen Unternehmensregister keine Detailzahlen bereitgestellt werden. In manchen Fällen machen sich evtl. auch die Erfassungsgrenzen bemerkbar. Es gibt für Beschäftigte gewisse Mindesterfassungsgrenzen. Somit dienen die angegebenen Zahlen lediglich als ungefähre Kenngrößen zur Orientierung.

Hinweis zu Umsatzzahlen: Die Umsatzzahlen basieren auf den Steuermeldungen der Unternehmen vom 31.12.2022. In manchen Fällen werden keine Zahlen für die einzelne Niederlassung gemeldet, sondern nur für größere Unternehmensgruppen. Diese Werte werden im Anschluss im Einzelfall aufgesplittet. Es besteht die Möglichkeit, dass Steuermeldungen nach längerer Zeit korrigiert werden. Somit dienen die angegebenen Zahlen lediglich als Kenngrößen zur Orientierung.

Hinweis zu den Bodenrichtwerten: Die Übersichtskarte zeigt normierte Bodenrichtwerte für die Nutzungen Produktion/Logistik. Die Bodenrichtwerte wurden auf eine Grundstücksgröße von 1000 m² bzw. eine wertrelevante Geschossflächenzahl von 1,0 umgerechnet (normiert). Es wird jeweils der niedrigste und der höchste normierte Bodenrichtwert im Baublock angegeben. Die Karte dient lediglich der Übersicht und ist nicht zur Wertermittlung geeignet. Unter BORIS.HH gelangen Sie zur interaktiven Bodenrichtwertkarte von Hamburg. Dort erhalten Sie ausführliche Informationen über die Bodenrichtwerte von Hamburg und die Möglichkeit, den Bodenrichtwert auf individuelle Grundstückseigenschaften umzurechnen. Die angezeigten normierten Bodenrichtwerte beziehen sich auf den Stichtag 01.01.2022.

Hinweis zu den Störfallbetrieben: Standorte der Betriebsbereiche nach §3 Abs. 5a BImSchG (sogenannte Störfallbetriebe) im Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg. Weitere Metadaten / Publikation / Erstellung: 30.09.2014.

Quellenangaben: Bodenrichtwerte: Geoportal Hamburg / Störfallbetriebe: Geoportal Hamburg / Kennzahlen: Statistisches Unternehmensregister / Unternehmensbegriff: Definition hier.

Die von uns eingesetzte Consent Management Plattform (https://app.usercentrics.eu/) konnte nicht geladen werden. Dies kann passieren, wenn AdBlocker diese URL fälschlicherweise blockieren. Einige Funktionen, wie z.B. Kartendarstellungen, Umkreissuchen oder Formulare, können so nicht verwendet werden. Um diese Funktionen benutzen zu können, deaktivieren Sie bitte Ihren AdBlocker.